Winterkrieg im Galgenfeld

«Unterwegs im Unterbewusstsein der Schweiz – zwischen Beton und Sicherheitsdenken widerhallt Dürrenmatts letztes Gelächter.»

10. Januar – 10. Februar

Abendkasse & Bar öffnen um 18.45 Uhr

Ostermundigenstrasse 93 (Erdgeschoss Hochhaus) Buslinie 10 in Richtung Ostermundigen bis Waldeck oder S1 Richtung Thun oder S2 Richtung Langnau i.E. bis Ostermundigen (kurzer Fussweg)

Vorstellungsbeginn um 19.30 Uhr

Ausser am 10. Februar (Abendkasse 16.15 –  Beginn 17 Uhr)

Jetzt Tickets
bestellen!

News

Bund Artikel «Endzeit im Hochhaus»

BZ Artikel «Verstörende Hochhaustour»

Radio Rabe Berichtet: «tanzen, weil es ja keinen Morgen geben könnte»

Radio SRF1 berichtet «Theaterspektakel in Bern»

Infos zur aktuellen VOR ORT Produktion

Probestart zu «Winterkrieg» im Galgenfeld

"…dabei kollidiert Goebbels mit dem Glamour und Fellini mit dem Faschismus“

BZ zu «Fellinis Totale Liebe»

"Wunderbare trügerische Flüchtigkeit“derBund "bildschön, störrisch, herzallerliebst“ Kulturblog

Pressestimmen zu «Neuland»

"Selbst im Aldi-Parkhaus entsteht Poesie“

BZ zu Bruder «Tod»

«Märchenhaft finster» DerBund «Wer das verpasst, ist selber schuld» BZ

Pressestimmen zu «Krabat»

"Rundum gelungen, unterhaltsam, dramatisch, spektakulär" BZ "Ein monströs schönes Floss“ DerBund

Pressestimmen zu «Moby Dick» im Wohlensee

Man fühlt sich benommen, geschockt von so vielen Eindrücken zwischen mulmig und grossartig. «Winterkrieg im Galgenfeld» rüttelt im bestmöglichen Sinne auf.

BZ zu Winterkrieg

"Unterwegs im Unterbewusstsein der Schweiz - zwischen Beton und Sicherheitsdenken widerhallt Dürrenmatts letztes Gelächter“

Winterkrieg im Galgenfeld

"Mit vierzehn Jahren musste ich das Dorf verlassen, aus dem Übersichtlichen verirrte ich mich ins Unübersichtliche, das Labyrinth wurde Wirklichkeit"

Friedrich Dürrenmatt, 1990 Winterkrieg in Tibet

VOR ORT Newsletter

Vor allen anderen über Vor ort Vorhaben informiert werden